In einem Umkreis von 100 km finden wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

  • Historische Städte (Eger, Miskolc), Heilbäder (Mezőkövesd, Bogács, Eger, Egerszalók, Miskolctapolca)
  • Sehenswürdigkeiten der Natur (Tropfsteinhöhle in Lillafüred, Wasserfall in Szilvásvárad, Sehenswürdigkeiten der Gebirge Bükk, Wasserweg und Lehrpfad des Theiß-Sees),
  • Weinkeller (Eger, Bogács).

Diese verzaubern die Besucher mit ihren Vielfarbigkeiten.

Eger

Eine der schönsten Barockstädte des Landes mit dem tausendjährigen Bischofssitz, mit ruhmvoller Geschichte, mit wertvollen Denkmälern. In Eger befindet sich die zweitgrößte Basilika Ungarns, darin die größte Orgel von Ungarn. Auf dem Gebiet des mittelalterlichen Burges von Eger haben Archeologen die Reste des mittelalterlichen Doms entdeckt, und den gothischen Bischofspalast aus dem XV. Jahrhundert renoviert. Hier wurde das die Geschichte des Burges und der Stadt darstellende Burgmuseum errichtet. Das Minarett in der Stadt ist vierzig Meter hoch, es ist das nördlichste Gebäude des türkischen Alters in Europa. In der Stadt befindet sich auch Thermalwasser, deshalb ist der Gesundheitstourismus bedeutend. Neben den geschichtlichen Denkmälern und Thermalquellen bedeutet eine große Anziehungskraft des Tourismusses von Eger der Wein. Die ausgezeichneten Rot- und Weissweine der geschichtlichen Weingegend werden in mehreren hundert Weinkellern ausgeschenkt. Szépasszonyvölgy ist der Ort der weltweit berühmten Weine von Eger. Die Wand der aus Rhyolith ausgehöhlten Keller ist durch Edelschimmel bedeckt. Öregsor des Tals wurde in dem XVIII. Jahrhundert errichtet, aber die ersten Keller wurden schon früher gebaut.

Egerszalók

In der Nähe des Dorfs gibt es eine interessante, aus der Tiefe der Erde komende Thermalwasserquelle.p>

Die auch Natrium enthaltende Thermalquelle mit Calcium-Magnesium- Hydrogencarbonat, deren Metakieselsäuregehalt auch bedeutend ist, hat in der Kategorie der schwefelhaltigen Heilgewässer eine der besten Einstufungen bekommen. Es ist ausgezeichnet zur Nachbehandlug von Frakturen, zur Heilung der Gelenk- und Rheumabeschwerden. Es existriert seit mehr als 40 Jahren. Die Temperatur (68 C), die Zusammensetzung und das Bild des "Salzhügels“ ist einzigartig.

Demjén

Ein kleines Dorf in Komitat Heves, 12 km entfernt von Eger beim Fuß des Gebirges Bükk. In dem Dorf und in der direkten Nähe gibt es viele Sehenswürdigkeiten, diese kann man zu Fuß in einigen Minuten erreichen.

- Steinkultur präsentierender Lehrpfad, Park
- Eremitenhöhle
- in Stein ausgehöhlter Schafstall

Hier funktioniert ein sehr anspruchsvolles und wunderschönes Bad, und erfüllt die Berüfnissen von allen Altersstufen. In dem Hegyeskő-Tal von Demjén wurde in 2006 der Brunnen errichtet, auf den das Heilbad gebaut wurde. Das aus 690 Meter stammende, mehrere zehntausend Jahre altes Wasser mit einer Temperatur von 68 °C ist das am neuesten endeckte Heilwasser des Landes. Laut der geprüften Zusammensetzung ist es ein schwefelhaltiges natrium-calcium-hydrogencarbonathaltiges Heilwasser mit starkem Fluoridanteil, mit bedeutendem Eisen- und Kieselsäurengehalt. Der Schwefel kann sich in den Gelenkknorpel einbauen, so kann die Knorpelarthrose, sog. degenerative Gelenkkrankheit auf Wirkung der schwefeligen Badekur viel besser werden. Der in den Körper gelangte Schwefel erweitert die Gefäße und Kranzader, so hilft bei der Blutversorgung des Herzens. Das Calcium und Magnesium haben auch wichtige biologische Rolle. Das Calcium hat eine entzündungsreduzierende Wirkung, das Magnesium verbessert die Funktion der Muskel, und erhöht die Stressschwelle. Die Badekur ist für viele Erkrankungen des Bewegungsapparat geeignet: reumatische Erkrankungen, Osteoporose, Arthrose, Wirbelsäulen- und Gelenkprobleme, Gicht, Verletzungen, Vor- und Nachbehandlung bei Operation des Bewegungsapparats. Es verbessert den Blutkreislauf und die Bewegunsgfähigkeit. Nicht empfohlen bei Infektionskrankheiten, bösartgen Geschwülsten, Herzversagen, Kreislaufstörungen, Thrombose, anderen Erkrankungen der Blutbildungsorgane, Asthma, hohem Blutdruck und Schwangerschaft.

Diese schöne bergig-hügelige Gegend hat der Gott sicher in guter Laune geschaffen. Das wunderschöne mit Mosaik belegte, dem Gesundheitstourismus dienende Demjéni Termál Völgy hat fünf äußeren Becken mit verschiedenen Temperaturen, sowie seit 24. Dezember 2010 mit zwei inneren Heilwasserbecken. In allen Becken befinden sich Erlebniselemente. Im Sommer Aquapark, im Winter das innere Bad bietet gute Erholung für Kinder und Erwachsenen. Jeden Tag Morgen ab neun Uhr bis zwei Uhr in der Nacht warten wir die Gäste mit günstigen Preisen.

Nationalpark Bükk

Das Gebirge Bükk zieht mit den Karsterscheinungen, Höhlen, Schluchten und Felsengipfeln, sowie besonderer Fauna und Flora von Jahr zu Jahr hunderttausende Besucher an. In dem nördlichen Mittelgebirge befindet sich der erste Bergnationalpark von Ungarn, der wurde in 1977 gegründet, und hat jetzt eine Fläche von 43.254 Hektar. Das Gebirge Bükk ist ein Mitglied des nördlichen Mittelgebirges, das eine andere erdgeschichtliche Vergangenheit hat, wie die anderen vulkanischen Gebirge. Ein großer Teil besteht aus Sedimentgesteinen, besonders Dolomit und Kalkstein. Die mehr als 800 Meter höhere Hochebene werden durch Steilwände umfasst, und von hir aus hat man einen wunderschönen Blick auf den südlichen Fuß des Gebirges. Auf der Oberfläche der Bükk-Hochebene befinden sich zahlreiche Karsterscheinungen: Dolinen, Wasserschlinger, Schachthöhlen. in dem Gebirge Bükk sind mehr als 850 Höhlen bekannt. Hier befindet sich die tiefste Höhle des Landes die István-lápai-Schachthöhle (mit anderem Namen die István-lápai-Höhle). Wichtigere Höhlen: die ausgebauten Tropfsteinhöhlen „Anna“ und „Szent István“ in Lillafüred, Tavasbarlang (Grottenhöhle) in Miskolctapolca, sowie die frei besuchbare Szeleta- und Balla-Höhle. Die Quellen und Bäche sind wasserreich. Sehenswürdigkeit der Gegend ist der Fátyol-Wasserfall des Szalajka-Bachs, es fließt von 17 m höhen Kakltuff herunter.

Szilvásvárad

Der beliebteste Ausflugsort des Bükk Nationalparks ist das 5 Km lange Szalajka-völgy, im Sommer kann man auch den kleinen Bergbahn in Anspruch nehmen, hier befindet sich der Fátyol-Wasserfall, der durch 17 m hohen Treppen herunterfließt. Im Freilicht-Waldmuseum können wir in das Leben der damals im Tal lebenden Kohlenbrenner Einblick gewinnen. Von der Szalajka-Quelle kann man zu Fuß die Istállóskői Urmensch-Höhle erreichen. Man kann die Geschichte der in der Nähe auf der Csipkéskút grasenden weltberühmten Lipizzaner und Gestüt in der Lipizzaner-Pferdezuchtausstellung kennenlernen. In der Mitte des Urparkes steht das damalige Pallavicini-Schloß. Auf der Reitbahn kann man im September Fahrkunts- und Pferdeverantsaltungen besuchen.

Aggtelek

Der Namen Aggtelek im In- und Ausland wegen einer der größten Höhlensysteme von Europa berühmt. Der größere Teil des Höhlensystem Aggtelek ist auf dem Gebiet von Ungarn, aber der westliche Teil ist in der Slowakei in dem Domica Höhlensystem, auf dem Gömör-Tornai Karstgegend. (Der Grenzübergang 1 km von dem Eingang der Baradla-Höhle ermöglich die Besichtigung der slowakischen Domica Höhle.) Das Karstgebirge ist ca. 500 Millionen Jahre alt.

Lillafüred

Im Treffpunkt des Garadna- und Szinva-Tals am Ufer des Hámori-Sees wurde ein Erholungsort gebaut. Aus Diósgyőr führt das wunderschöne Tal des Szinva-Bachs zu einer der schösten Punkte des Gebirges Bükk. Hier ist die István-Höhle, deren berühmtester Teil ist der große Saale, die durch Treppen erreichbare Aussichtsturm und die 30 m hohe Kuppelhalle. In der Höhle ist die Temperatur im ganzen Jahr 10°C und die Tropfsteine sind sehr interessant. Eine Sehenswürdigkeit des Parks der Palota-Hotels kann durch den Hängegarten erreicht werden, ein Wasserfall, dessen Geräusch man schon früher hören kann. Der Eingang der mäßig geschützten Anna-Höhle liegt in Lillafüreden, 3 km entfernt von Miskolc. Die Höhle wurde durch das Wasser des Szinva Bachs in Kalktuff ausgehöhlt. Das Höhlensystem ist genau so alt wie das Gestein, die Bildung begann ca. vor 150.000-200.000 Jahren und dauert noch heute. Die Höhle ist einzigartig und wunderschön.

Miskolc

Eine der größten Städte des Landes ist in erster Linie wegen seiner Industrie bekannt, aber die orthodox Denkmäler vertreten auch einen besonderen Wert. In der griechisch-orientalischen orthodox Kirche (Deák F. tér 7.) findet man eine der größten Ikonostase von Mitteleuropa. Die 16 Meter hohe Bildwand zeigt in 88 Bildern das Leben von Jesus. Das Bild von Mária Kazáni Fekete ist ein Geschenk von der russischen Zarin II. Katalin. Es loht sich, den von seinen Weinkellern bekannten Avas Hügel zu besuchen.

Miskolc - Avas

Es ist nur 234 Meter hoch aber einzigartiger Schatz der Stadt mit mehreren Gesichtern. Von seinen natürlichen Werten wurden viele zerstört, aber seine Nordseite ist heute auch sakralischer Vergnügungs- und Unterhaltungsort mit bedeutenden Denkmälern. Weitergehend können wir die seine Berühmtheit sichernden mehr als 800 Weinkeller finden. Zum Aussichtsturm führt eine waldige Stufenreihe. Auf dem Avas- Berg steht eine reformierte Kirche, die zu eine der schönsten gotischen Saalkirchen des Landes gehört. Aus dem Glockenturm, der aus dem XVI. Jahrhundert stammt, kann man Glockenspiel in jeden Viertelstunden hören. Aus dem Aussichtsturm hat man ein Kreispanorama auf die Stadt.

Die Burg von Diósgyőr

An der Stelle des Burges im XII. Jahrhundert wurde im XIV-XV. Jahrhundert die gotische Burg gebaut und im XVI. Jh. verstärkt. Die Königinburg war in den Zeiten des Königs Ludwig der Großen sehr beliebt. Heute ist sie eine der bedeutenden Denkmäler des Landes. Die Ruinen der mittelalterlichen Burg und die wiederhergestellten Gebäude kann man als lebendes Museum betrachten. Der Palast ist 2500 Quadratmeter groß, damals hatte er 50 Zimmer und hat dicke Wände, heute stehen nur seine vier hohen Türme, und der Erdgeschoss, die Türme verbindenden Gebäudeteile, und einige Ruinen des Obergeschosses. Auf den Außenwänden der Burg kann man herumgehen. In der Kasematte befindet sich das größte Panoptikum von Mitteleuropa, hier stellen sechs Lebensbilder das mittelalterliche Leben in dem XIV. Jahrhundert dar. Ein alter Ofen wurde hier rekonstruiert und es gibt hier natürlich ein tiefer Brunnen, in dem die Besucher Kleingeld in der Hoffnung auf das Zurückkehren werfen können. Die Burg ist auch ein wichtiges kulturelles Zentrum, wo man Dixiland Festival, internationales Folkfest Kaláka, Burgspiele, geschichtliche Aufführungen, Theater- und Opernvorstelungen, Burgtheaterfest und Opernfest von Miskolc veranstaltet.

Miskolctapolca

7 Kilometer entfernt von Miskolc befindet sich eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Das Höhlenbad ist einzigartig in Europa, hier finden die Gäste verschiedene Becken, Duschkabinen und Wannenbäder. Die heilende Wirkung des Wassers bietet regenerierende Wirkung für Kranken und Nichtkranken. Die 150 Meter lange Höhle wurde im Jahre 1936 entdeckt, sie wurde in 1941 eröffnet. Die Kuppel wurde auf 212 Pfähle und Stahlbetonkranz gebaut. Das Wasser heilt Herzstörungen, Gefäßkrankheiten, die Blutdruk- und Kreislaufstörungen. Das Seebad wurde im Jahre 1969 gebaut. Aus dem Höhlenbad führt ein Felsentunnel zu den zwei muschelförmigen Freiluftbecken. Hier kann man mit 4-5 dicken Wasserstrahlen die Muskeln des Körpers massieren. Das Wasser hat eine Temperatur von 31 C und enthält: Calcium, Magnesium-Hydrogenkarbonat, in Spuren Metaborsäure,Metakieselsäure Jod, Brom und Radon. Die Gruppen können nach vorheriger Anmeldung an einem Nachtbaden teilnehmen.

Mátra

Das fast 50 Kilometer lange Gebirge kann man in 5 Gebiete teilen: West- Mátra, Zentral- Mátra, Kékes (1015 m) und Galyatető (965 m), Ost- Márta, Mátralába, Mátraalja. Aus dem wichtigsten Siedlunden des Gebirges führt ein dichtes Netz von Tourwegen zu den schönen Aussichtspunkten, wunderschönen Gegenden, wo man längere Wanderung machen kann. Hier befindet sich Mátrafüred (es wird wegen der guten Luft, den erfrischenden Spaziergängen, reichlicher Sonnenlicht aufgesucht). Mátraháza (ist eine der beliebtesten Erholungsorte des Landes) Parádfürdő (hier befindet sich der Cifra-Stall und das Kutschenmuseum) und Parádsasvár (Galsfabrik).

Hortobágy Nationalpark

Das Nationalpark Hortobágy ist heute der Teil der Welterbe, und probiert die Einheit von Naturschutz, Wirtschaftstätigkeit und Tourismus verwirklichen. Das touristische Zentrum, das Dorf Hortobágy befindet sich in der Nähe der Neunlöchrigen Brücke. Hier wurden vor mehr als hundert Jahren die Brückenmärkte organisiert, aber es ist heute nicht mehr der Treffpunkt von Tierhändlern, sondern zehntausende anziehende Folklorenveranstaltung. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören: das Hirtenmuseum, Meggyes Tscharda, Neunlöchrige Brücke, die ungarische Tierpark in Puszta, Hortobágy Tscharda, Kadarcsi Tscharda.

Tokaj

Tokaj liegt am Fuß des Kopasz-Berges, beim Treffpunkt von der Theiß und Bodrog, des Zemplén - Gebirges und von Alföld und ist eine weltberühmte Siedlung des Weingebietes Hegyalja und Reisezielpunkt des heimischen und ausländischen Tourismus. Die gemütlichen Häuser, die öffentlichen Gebäude und die Restaurants, die Weinkeller ziehen den schnell entwickelnden Tourismus an. Aber den Ruf von Tokaj bergündete in der Welt doch nicht die schöne Landschaft und die eigene Stimmung. Dieses Gebiet ist die Quelle des aus Aszú Trauben gefertigten, weltberühmten Weines, der Ansehen und Titel für diese kleine Stadt gab.

Tard

Laut ihrer Lage gehört die Siedlung zu den Siedlungen von Bükkalja, aber laut ihrer Volkskunst, Lebensweise und Traditionen der Bewohner gehört es zu den drei Matyó-Siedlungen (Mezőkövesd, Szentistván, Tard), obwohl sich von den beiden in vielen Sachen unterscheidet. Die Bewohner üben Volksüberlieferung heute noch aus. Die nähstliegende Stadt ist Mezőkövesd, liegt ca. 8 Km entfernt. Hinter dem Dorf in 3 km liegt Bogács mit einem ausgezeichneten Heilbad. Das mehrere Mineralien beinhaltende schwefelhaltige Heilwasser wurde bei der Ölforschung gefunden. Das Wasser des der Erholung, Entspannung, Heilung dienenden Bades hat 73°C. Es lohnt sich auch die Weinkeller zu besuchen.

Bogács

Bogács liegt auf dem Gebiet zwischen Mezőkövesd und Eger. Befindet sich 3 Km von Tard. Das Thermalbad, der von dem südlichen Teil des Gebirges Bük stammende Wein, die auf die Gäste wartenden Keller, die natürliche Sehenswürdigkeiten, die Sehenswürdigkeiten der Umgebung sichern eine Möglichkeit für die Erholung. Die zahlreichen Kulturveranstaltungen von Bogács Sommer, die jedes Jahr organisierte Programme des viertägigen internationalen Weinfestes geben ein bleibendes Erlebniss. Es gibt hier Möglichkeit für Jagen, Reiten und auch Angeln auf den zwei künstlichen mit dem durch Aufdämmung des Bachs Hór ausgeformten künstlichen Seen, die Restaurants, Gaststätte sichern die gastronomische Auswahl. Die Nähe des Bükk Nationalparks, die malerische Schönheit der historischen Eger und die Matyó - Volkskunst von Mezőkövesd bieten für die Gäste ein andauerndes Erlebnis. Das Thermalbad der Siedlung ist während dem ganzen Jahr offen und sein Heilzentrum kann man auch in Anspruch nehmen. Das schwefelhaltige Wasser mit einer Temperatur von das 70 C hilft bei rheumatischen Schmerzen, Hautkrankheiten, und gyänakologischen Krankheiten. Das dampfende Warmwasser macht das Baden auch am kältesten Tagen angenehm.

Noszvaj

"Blumen, wunderschönes Panorama, gute Luft und Gastfreundschaft."

Diese Wörter sind charakteristisch für Noszvaj. Barockschloß, Seen in Síkfőkút und Tourismuszentrum, das im Jahre 1889 gebautes Dorfmuseum, die sogenannten "Kellerwohnungen", die aus Tuff asugehöhlten Weinkeller, Touristenwege von Bükk bieten zahlreihe Sehenswürdigkeiten.

Höhlenwohnungen

Vom Anfang des XIX. Jahrhunderts wurden in Noszvaj Höhlen- und Kellerwohnungen errichtet. Im Bükkalja hat auf der Strecke zwischen den Städten Eger und Miskolc der leicht bearbeitbare Rhyolith diese Möglichkeit gegeben und die Armut diese Art des Bauens zustande gebracht. Heute sind die Höhlenwohnungen meistens unbewohnt, und in denen die am südöstlichen Teil des Dorfes, im „Pocem“ liegen, arbeitet eine Gruppe der Künstler.

De la Motte Schloss

Der Schloss De la Motte ist ein Meisterwerk des ungarischen Schlossbauens, und wurde zwischen 1774-1778 im Spätbarocken Styl errichtet. Baron Sámuel Szepessy, der Bauherr musste es an die Witwe vom Graf Antal Almássy, Baroness Anna Vécsey verkaufen. Der Name des Schlosses stammt aus ihrer zweiten Ehe: ihr Ehemann de la Motte war der Oberst der Königin Maria Theresia. Er sollte die innere Dekoration französischer Art eingeleitet haben. Der Schloss ist von einem geräumigen Park, ein sogenannter englischer Garten umgeben.

Dorfmuseum

In dem typischen lokalen rustikalen Gebäude ist eine Ausstellung der Ortsgeschichte untergebracht. Das Gebäude und sein Hof sind Ausstellungsplatz der meisten Unterhaltungsprogramme im Dorf. Während der Programme werden in den zwei Öfen des Hauses feine Gebäcke und köstliche lokale Spezialitäten gebacken, und Ende August wird beim Pflaumen-Festival Zwetschgenmus gekocht. Noszvaj ist eine der schönsten Dörfer von Ungran, es hat in 2006 den ersten Preis bei dem Wettbewerb der blumigen Siedlungen gewonnen.

Theiß-See (Tisza-tó)

(Wasserweg und Lehrpfad)

Der Theiß –See ist das „Flaggschiff“ des Wasser- und Ökotourismus auf der endlos scheinenden Alföld. Der geregelte Flußaustritt der Theiß ist ein zauberhaftes Geflecht der Wasserlebewesen. Der Wasserweg und der Lehrpfad läuft auf einem auf den See gebauten Pfahlweg und ist durch Boot oder durch den aus dem Hafen von Poroszló losfahrenden klienen Schiff erreichbar. Hauptattraktion ist hier die reiche Vogelfauna.

Der Theiß –See ist 127 km2 groß und der zweitgrößte See Ungarns, aber laut den hier befindlichen zahlreichen Möglichkeiten können wir den ruhig den ersten betrachten. Familien die baden und auf der Sonne liegen mögen, Angler, Jäger, Ornitologen finden hier die ideale Tätigkeit. Auf dem nordwestlichen Teil befindet sich das Vogelreservat von Tiszafüred, es ist wichtig im ganzen Europa, ca. 200 Vogelarten sind hier zu finden, so ist es das Eden der Ornitologen. Der Sarudi-Becken hat auch einzigartige Eigenschaften. Mit der reichen Fauna und Flora, den kleinen Altarmen, Kanälen und Inseln ist es wie eine Urnatur. Es ist idael zum Bootfahrt, Angeln, Jagen oder einfach zur Erholung. Diejenige, die die aktive Erholung bevorzügen, können hier solche beliebte Wassersportarten (z.B. Jet-Ski) treiben, die anderswo nicht möglich sind. Die sich erholen und heilen möchtenden Personen haben zahlreichen Möglichkeiten in den Thermal- und Heilbädern, besonders bei Krankheiten der Gelenke und des Bewegungsapparats. Diejenige, die diese Gegend zu Fuß, mit Fahrrad oder reitend bewandern möchten, können zauberhafte Gegende, Dörfer und reiche kulturelle Denkmälern finden. Die Kulturwerte der Bevölkerung von Alföld kann man nicht nur in Museen, sondern auch in dem Alltagsleben kennenlernen.

Festzeiten

Die Preise sind in Festzeiten nicht gültig.:

Zwischen zwei Urlaub:
26-30 Dezember

Silvester:
29. Dezember -01 Januar

Wir sind am 24. und 25. Dezember geschlossen!

__________________________

Mezőkövesd időjárása
Tovább... 
__________________________

Tovább...

__________________________

100% a természet ereje!  Tovább...

__________________________

Cashback  Pénzvisszatérítés minden vásárlás után*

Részletek ↵
__________________________

Basisleistungen

WiFi all over the hotel

Vendégeink részére biztosítjuk az ingyenes WiFi használatot, a Hotel egész területén.

Closed car park

Zárt parkoló áll rendelkezésre szállóvendégeink számára, a gépjármű biztonsága érdekében.

Alkali health water

Hotelünkben napi egy kancsó egészségvíz fogyasztása biztosított szobánként.

Fahrstuhl

Szállodánk lifttel felszerelt. Segítségével minden szint kényelmesen megközelíthető.

Restorer programme

Rendszeresen visszatérő vendégeink részére kialakítottuk törzsvendégprogramunkat!